Paartherapie – retten Sie Ihre Beziehung!

Wenn ein Paar zerstritten ist, es viele Konflikte und Probleme in der Beziehung gibt, wenn die Liebe abhanden gekommen ist oder Sie sich einfach nichts mehr zu sagen haben, dann kann eine Paartherapie helfen, die Beziehung zu retten und eine Trennung zu vermeiden.

Voraussetzung ist aber, dass beide Partner den Wunsch haben und bereit sind, etwas für die Beziehung zu tun.

Von Paaren, die in die Paartherapie kommen, höre ich häufig Sätze wie:
„Wir streiten uns nur noch!“
„Wir verstehen uns einfach nicht mehr!“
„Wir haben uns einfach nichts mehr zu sagen!“
„Uns ist die Liebe abhanden gekommen!“

Alles Aussagen, die zeigen, dass die Kommunikation in der Beziehung nicht (mehr) richtig funktioniert.
Früher – als Sie sich kennengelernt haben, zusammengezogen sind oder geheiratet haben – da war noch alles gut, da hing der Himmel noch voller Geigen.
So sollte es bleiben, und eigentlich wollten Sie doch zusammen alt werden.
Irgendwann hat es sich dann aber so entwickelt, dass heute die Trennung als letzter Ausweg erscheint.

Die Paartherapie kann helfen:

  • festgefahrene Kommunikationsmuster zu erkennen und zu verändern und eine bessere Kommunikation zu erlernen
  • das Verhalten des Partners zu verstehen
  • die eigenen Wünsche zu erkennen und auszusprechen
  • die Wünsche des Partners zu erkennen
  • Enttäuschungen und Ängste auszusprechen
  • Ärger adäquat auszudrücken
  • unangemessene Erwartungen an die Partnerschaft zu erkennen
  • Missverständnisse und Vorurteile auszuräumen
  • wieder Nähe herzustellen
  • die Liebe wieder zu entdecken

In der Paartherapie geht es nicht um Schuldzuweisungen – wenn eine Paarbeziehung nicht (mehr) funktioniert ist niemals ein Partner alleine „schuld“.
Und wenn sich etwas verändern soll, dann müssen beide etwas dazu tun.

In der Paartherapie finden Einzel- und Paarsitzungen statt.
Wir versuchen gemeinsam, die Probleme herauszuarbeiten und die Ziele der Therapie festzulegen.
Wir machen uns auf die Suche nach festgefahrenen Kommunikationsmustern und Verhaltensweisen.
Danach wird mit Hilfe von Rollenspielen neues Verhalten erlernt und eingeübt.
Übungen, sich zu beobachten, Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen, dem Partner zuzuhören, ihm Rückmeldung zu geben und konstruktive Vorschläge zu machen, sind Themen der Therapie.

Eine Paartherapie kann in vielen Fällen helfen, eine Trennung zu verhindern und die Liebe zueinander wieder zu entdecken.
Manchmal ist es aber auch Therapieziel, herauszufinden, ob man zusammenbleiben oder sich trennen will.

Wie überzeuge ich meinen Partner von einer Paartherapie?

Voraussetzung für eine Paartherapie ist, dass beide Partner zur Veränderung bereit sind.
Gewöhnlich steht ein Partner unter stärkerem Leidensdruck als der andere. Wenn Sie der Ansicht sind, dass eine Paartherapie Ihnen helfen könnte, dann sollten Sie Ihrem Partner ganz deutlich signalisieren, dass Sie so nicht weiterleben können und wollen und Ihren Partner bitten,
mit in eine Paarberatung zu gehen.
Falls Ihr Partner nicht mitkommen möchte, steckt meist die Angst vor Schuldzuweisungen dahinter. In diesem Fall sollten Sie zunächst alleine in meine Praxis kommen.
Wir arbeiten dann zunächst nur an Ihrer Einstellung und an Ihrem Verhalten. Häufig bewirkt das schon eine erste Veränderung in der Beziehung, die auch Ihr Partner wahrnehmen wird.
Nach einiger Zeit bitten Sie Ihren Partner, als Angehöriger einmal mitzukommen. In dieser Stunde werden dann mögliche Ängste vor der Paartherapie angesprochen.

Zurück zur Startseite